• Pomper

Kurzbericht Frankfurt Marathon


Man weiß nie was einem am Race Day erwartet... egal mit guter Form oder nicht so guter Form deshalb liebe ich den Marathonsport! Mit nicht so guter Form bin ich heuer in Hamburg Bestzeit gelaufen....

Die Vorzeichen waren nicht schlecht. Nach einer längeren Sommerpause und nach den harten 2:50:26 Std. in Hamburg im April, war ich in der Vorbereitung für Frankfurt top

motiviert und die Freude war wieder riesig am Laufen. Meine alten Knochen fühlten sich jeden Tag besser an!

Wenn der Tag ein anderer wird....

Vom Start weg war es ein Spießrutenlauf. Die ersten 6km waren der Horror- in den verwinkelten Gassen durch die Häuser Schluchten drängten sich die Läufer ohne Rücksicht zu nehmen. Viele liefen am Gehsteig und rammten Zuschauer...... Bei KM 6 gab es fast einen Massensturz, wo auch ich reaktionsschnell über eine Beton Absperrung drüber hüpfen musste! Dabei schlug ich mit dem linken Fuß an der Betonkante an und verletzte meine große Zehe! .... (völlig Blau) Bis KM 12 kam ich in keinen Lauf Rhythmus... selbst vor der ersten Gel Zufuhr KM15 merkte ich, dass mein Magen irgendwie voll war!?!? Und mich es vor der Gel Einnahme richtig grauste !!! .... aber ohne ??? Wurscht rein damit .... Bis dahin kämpfe ich schon mit den Wind ... bei KM 21,1 war ich irgendwie schon müde. Jetzt schon??? Kann net sein... also weiter dran bleiben! Doch der Magen lies mich nicht in Ruhe! Immer wieder musste ich aufstoßen... und der Wind machte es nicht leichter. Bei KM 28 gingʼs dann nicht so schlecht und ich konnte zumindest stabil knapp unter 4:00 laufen.. die Zehe schmerzte zu diesen Zeitpunkt sehr! Der Aufwind dauerte nur bis KM 37 .... nach plötzlichen Schmerzen im Hüftbeuger ....der war Akku leer ... ein Zuschauer machte mich aufmerksam das ich Nasenbluten hätte..... das war gleich mal ein kurzer Schock, den ich an der nächsten Labestadion mit Wasser und Taschentuch von den Betreuern wegwischte ... schon da war mir klar... das war es für heute ... die letzten 4KM waren ein Kampf gegen den Wind... wobei ich bei KM 40 schon das Tempo rausnahm um wenigstens die letzten Meter zu genießen!

Das tat ich dann auch und war am Ende froh über einen sehr geilen Zieleinlauf in der Festhalle Frankfurt. Ich bin nicht unzufrieden, Diesmal habe ich sehr gekämpft um nicht auf zu geben.... aber jeder der mich gut kennt weiß, dass mich der Lauf noch beschäftigen wird, weil ich einfach die SUB250 knacken möchte!

Fazit: Tolle Strecke, sehr gute Stimmung. Hab einfach einen schlechten Tag erwischt!

Mit meinen 44 Jahren wirdʼs immer schwerer, aber ich bleib dran...

Gratulation an Christian Steinhammer bei seinen Marathon Debüt Top Leistung 2:17:54 Std. ... Gratulation an Arno Götz sehr stark gelaufen und die SUB250 geknackt ... und natürlich Gratulation an meinen Athleten Andi Kuniniotis der mit starken 3:02:37 Std. ins Ziel kam Danke an meinen Trainer Roman Tramoy-Weger, An meinen Betreuer Sascha Bauer, Christoph Pomper meinen Sportmasseur. Der (schönsten, geilsten, schnellsten) team2012.at Trainingsgruppe wo ich seit einigen Wochen mit trainiere..... und an meine Petra Mössinger ich liebe dich!

Jetzt ist mal Off Session und nach denken wie es 2018 weiter geht?!?!!


#hochform #omotion #team2012at #beaster #laufwerk #sportscoach #teamsporttherapie


4 Ansichten

Polizei Sportanlage Wien

Dampfschiffhaufen 2

1220 Wien

Telefon:

C. Pomper: +43 676 8888 9800

D. Brand: +43 699 1770 6446

M. Mostböck: +43 676 583 82 00

F. Metz: +43 660 180 9850

R. Horinka: +43 699 1947 0192

info@team-sporttherapie.at

© 2020 Sporttherapie Alte Donau | Impressum - AGB - Datenschutzerklärung

Sporttherapie Alte Donau Logo
  • Sporttherapie Alte Donau Facebook
  • Sporttherapie Alte Donau Instagram